WM-Hymne (2)

20. April 2006 | 12:39 von Björn Hornemann

Trash, Selbstüberschätzung oder einfach die Liebe zu unseren Nationalheroen? Die Frage, was uns der Künstler mit dieser unoffiziellen WM-Hymne sagen möchte, bleibt vorerst offen. Das Auditorium bleibt vorerst im Dunkeln, der Interpret selbst besticht durch sein reduziert minimales Äusseres und die klangliche Sicherheit seiner Stimmbänder. Fast noch spannender als die Hymnen von Sinclair, Grönemeyer und IlDivo. Gefunden via whoateallthebratwurst.com und den 11freunden.

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag über den RSS 2.0-Feed verfolgen. Kommentare und Trackbacks sind nicht möglich.

4 Kommentare zu “WM-Hymne (2)”

  1. Dieter Eilts behauptet:

    Sowas sind definitiv die Schattenseiten des Internets. Jeder Horst muß sich auf einmal vor seine Webcam setzen und sich höchstmöglich blamieren….

    Wer’s braucht

  2. Oliver behauptet:

    solange daraus nicht so eine sonneschein Geschichte wird…

  3. bertram77 behauptet:

    da fällt mir noch ein:

    http://fooligan.de/2006/04/26/deutsches-gliedgut/
    lattenkracher.

  4. Daniel behauptet:

    A propos WM-Hymne -> http://www.youtube.com/watch?v=W0B19IqmMAM