Wie man’s macht…

11. Januar 2006 | 14:13 von Tobias Ihde

ailton besiktas…ist es verkehrt. Da sollte man meinen der in der Türkei auf dem Abstellgleis befindliche, ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Ailton habe mit seinen drei Treffern gegen den ehemaligen Arbeitgeber Werder Bremen alles richtig gemacht – da wird ihm selbst das Tore schießen angelastet.

Der französische Besiktas-Trainer nach dem 3:2-Sieg wörtlich:

„Mit dieser Leistung hat sich Ailton bei Bundesliga-Klubs angeboten. Er hat damit gezeigt, dass er gewillt ist, den Verein zu verlassen. Ich kann nicht mehr auf ihn bauen.“

Kann ein Stürmer überhaupt noch eine Zukunft haben, wenn ihm selbst das Tore-am-Fließband-schießen zur Last gelegt wird? Es dürfte also nur noch eine Frage der Zeit sein, bis wir Ailton wieder in anderem Gewand sehen, vielleicht ja wieder in der Bundesliga…

Bildquelle: 11freunde.de/imago

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag über den RSS 2.0-Feed verfolgen. Kommentare und Trackbacks sind nicht möglich.

2 Kommentare zu “Wie man’s macht…”

  1. horst behauptet:

    mir fehlt toni, mit ihm war die welt noch schön und man hatte so einfache lebensweisheiten wie „oh vergesse, muss gewinnen pokal“ :D

  2. Manni der Libero behauptet:

    wenn man den aktuellen gerüchten glauben schenken darf, haste ihn ja bald wieder, zumindest in der bundesliga – und sogar im norden :)