Viel Wind um wenig Essentielles

15. März 2006 | 14:03 von Björn Hornemann

Plusminus WettskandalDas die öffentlich-rechtlichen Sender immer mehr in den Boulevard abdriften (Frontal 21) scheint mitlerweile offizieller Modus-Operandi zu werden. Ebenso Plusminus. Das Magazin zitiert einen Informanten der angeblich „alles mitgehört“ hat. Zur Person des besagten Informanten bzw. der angeblich betroffenen Bundesligaspieler gibt es allerdings bis dato keine Daten. Das Problem mit sogenannten „Insiderinformationen“ besteht vor allem in der Glaubwürdigkeit der Zeugen bzw. Informanten. Die Frage ist: Sollten derartige Beiträge nicht auf soliden Füßen stehen, anstatt schwammige Berichte in die Welt zu setzen die das Stigma des Betrugs bei weniger medienkompetenten Nutzern hinterlassen. Am Ende entpuppt sich das Ganze (siehe BND-Affäre) als substanzlose Sammlung von Anekdoten. Interessant auch das nahezu alle Medienschaffenden diese Thematik kritiklos aufgreifen und zitieren. Einen sehr guten Beitrag zum Thema gibts einmal mehr vom Kollegen Thomas Knüwer, der die Thematik im Handelsblatt-Blog aufgegriffen hat.

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag über den RSS 2.0-Feed verfolgen. Kommentare und Trackbacks sind nicht möglich.

Kommentieren nicht möglich.