Schwarzmarkt blüht

12. Juni 2006 | 22:26 von Günther Netzer

ticketDer Schwarzmarkt für WM Tickets sollte durch aufwendige Personalisierung der Karten u.a. durch Angabe der Personalausweis/Reisepassnummer unterbunden werden. Dieser Versuch ist wohl schiefgegangen. Ein Bekannter machte sich gestern von Groningen auf die Reise nach Leipzig zum Spiel der Niederlande gegen Jugoslawien Serbien-Montenegro. Im Gepäck ein Ticket, das er ganz normal übers Internet gekauft hatte. Nach 4 1/2 Stunden Vollgas über deutsche Autobahnen am Zentralstadion angekommen folgendes Szenario: vor dem Stadion war der Erwerb von Tickets fürs Spiel kein Problem. Von Privatleuten versteht sich, nicht von offiziellen Verkaufsstellen. Glaubt man der Fifa, wäre jetzt spätestens beim ersten Einlasscheck Schluss. Falsch, die Besucher wurden lediglich leicht abgetastet ohne jegliche Kontrolle der Karten und dem Namen darauf auf den Besitzer. Direkt vor dem Stadion musste man nur noch die Karte in den Stempelautomaten schieben und man war drin. Wäre nicht so dramatisch wenn’s eine Handvoll Karten gewesen wäre. Hier jedoch hätten mehrere Reisebusladungen noch Tickets kaufen ohne sich vorher übers Fifa-Portal digital zu entblössen.

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag über den RSS 2.0-Feed verfolgen. Kommentare und Trackbacks sind nicht möglich.

Kommentieren nicht möglich.