Rasen, der die Welt bedeutet

21. Juni 2006 | 14:37 von Tim Gloystein

Das Geld liegt auf dem Rasen. Wie Heu.Bei Quelle kannste ja nach dem Endspiel ein Stückchen WM-Rasen aus dem Olympiastadion kaufen. Hübsch in Acryl oder direkt zum Verlegen im Vorgarten. Die besten Stücke hat sich allerdings der Uwe Seeler unter den erdigen Nagel seines grünen Daumens gerissen. Bei ebay kann man noch bis zum 10. Juli z.B. den Elfmeterpunkt, den zweiten Elfmeterpunkt und einen ganzen Haufen Ecken ersteigern. Natürlich für einen guten Zweck.

Für Menschen mit kleinem Reihenhausgarten interessant: das „Großstück Frischrasen (10qm)“. Wird direkt in den Garten geliefert und sogar von echten Profis verlegt. Den ein oder anderen Tausender sollte man allerdings schon übrig haben, wenn man den „begehrtesten Fanartikel der Welt“ ersteigern möchte. Und ein paar Euro für ein „Rasen betreten verboten“-Schild und Stacheldraht einplanen! Wegen der Nachbarsgören.

» Bildquelle: photocase.com (wieder heile)

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag über den RSS 2.0-Feed verfolgen. Kommentare und Trackbacks sind nicht möglich.

2 Kommentare zu “Rasen, der die Welt bedeutet”

  1. Günter Netzer behauptet:

    Ich würd mir als Spieler einen Spaten mitnehmen und die Elfmeterpunkte heimlich vor der Siegerehrung ausstechen und mitnehmen.

  2. Tim behauptet:

    Hihi, ich stell mir das gerade vor … Sehr nett. „Ronaldinho verletzte sich, als er versuchte, mit einem Klappspaten den Elfmeterpunkt in seinen Besitz zu bringen. Sein gequetschter Daumen wird behandelt.“