Heiliger Rasen – wie wir uns dem Konsumdruck beugten

14. Juni 2006 | 11:20 von Björn Hornemann

Schon jetzt ist der Aufschrei in der Blogosphäre abzusehen, von dort schallt es demnächst „Verrat, sie haben sich verkauft…“. Wir konnten nicht anders, nach den Panini-Alben haben wir uns dem Konsumdruck ein weiteres mal gebeugt und den ganz offiziell lizensierten „Heiligen Rasen“ aquiriert. Schließlich will das hiesige Medienzentrum einigermaßen WM-affin dekoriert werden und ein bisschen Grün auf der Fensterbank hat ja auch etwas heimeliges. Gestern geliefert, heute gepflanzt – woran wir Euch als service-orientiertes Fussball-Blog natürlich teilhaben lassen.

Heiliger Rasen

Stilvoll verpackt, mit FIFA-Siegel und Logo.

Heiliger Rasen

Greenkeeper Gloystein entnimmt die geheime Halm-Mischung.

Heiliger Rasen

Ein wenig Wasser auf das Granulat. Leider ohne Rasenheizung, aber es hat schon einen Anschein von Stadionatmosphäre.

Heiliger Rasen

Die Saat ausgesetzt und die Mischung befeuchtet. Der Vorgang nahm genau 5 Minuten in Anspruch. 3-5 Tage sollen wir nun warten. Und ihr könnt live dabei sein, mit unserer unglaublichen .

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag über den RSS 2.0-Feed verfolgen. Kommentare und Trackbacks sind nicht möglich.

3 Kommentare zu “Heiliger Rasen – wie wir uns dem Konsumdruck beugten”

  1. MarkenBlog » Blog Archive » Heiliger Rasen: Update behauptet:

    […] FANFAKTOR hat zu geschlagen und ihn gekauft! […]

  2. Ben behauptet:

    schade nur, dass die Firma spam verschickt…

  3. Stan Libuda behauptet:

    yep, haben wir auch gekriegt. wir waren allerdings auch so hochbegeistert *g*