Gesperrt

05. Mai 2006 | 09:34 von Björn Hornemann

Sportgericht sperrt Wörns & Micoud Nach dem medialen Zauber war kaum zu erwarten, dass Johan Micoud mit einer milden Sanktion durch das DFB-Sportgericht rechnen konnte. Micoud wurde gestern „wegen einer Tätlichkeit gegen den Gegner in der Form des krass sportwidrigen Verhaltens nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung mit einer Sperre für drei Meisterschaftsspiele der Lizenzligen belegt.“

Eine Sperre über die Saison hinaus erscheint mir absolut blödsinnig. Spieler und Verein sind angesichts der wichtigen Matches gegen Köln und Hamburg gestraft genug. Warum Poulsen, dessen Provokationen und Schubsereien erst zu der Tätlichkeit von Micoud führten, weder gesperrt noch angeklagt wurde bleibt das Geheimnis des DFB. Der Dortmunder Christian Wörns wurde wegen seiner Ellbogen-Attacke übrigens für vier Spiele gesperrt, was ebenso überzogen ist.

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag über den RSS 2.0-Feed verfolgen. Kommentare und Trackbacks sind nicht möglich.

9 Kommentare zu “Gesperrt”

  1. XantaKlaus behauptet:

    Unschuldsengel Poulsen darf provozieren, zerren und zweimal seine Meinung ändern (-> entweder hat er also in seiner schriftlichen Darstellung oder in seiner gestrigen Aussage gelogen!) und hat trotzdem mehr Lobby im Gerichtssaal als Micoud, dem erstmal eine Schuld nachzuweisen ist. Und zu guter letzt darf der Richter auch noch Werder erpressen um ihnen das Einspruchsrecht madig zu machen.

    Da kapiere ich die Welt nicht mehr, aber die Vorverurteilung der Medien war wohl schwerwiegender als alles andere.

    Zum Glück müssen wir Poulsen ab nächster Saison nicht mehr in der Bundesliga ertragen, aber weiteren Provokationen sind nach so einem Urteil Tür und Tor geöffnet.

  2. Stan Libuda behauptet:

    der vorsitzende des kontrollausschusses kommt aus poing.
    interessanterweise ein vorort von münchen. dazu noch die widersprüchlichen aussagen von poulsen, wirklich vertrauen in die unabhängigkeit und neutralität hat man da nicht wirklich.

  3. kawirth (werderblog.net) behauptet:

    […] Meiner Meinung nach geht aus den TV-Bildern eindeutig hervor, dass Poulsen Micoud zuvor provoziert hat und sich nach der vermeintlichen Berührung theatralisch hat fallenlassen. Natürlich ist das Grabschen regelwidrig und muss bestraft werden, aber die Verhältnismäßigkeit ist einfach nicht gegeben. Korrekt wäre meiner Meinung nach eine ähnliche Sperre für Poulsen, zumal ganz Fußballdeutschland über vermehrte Schauspielerei und Schwalben diskutiert. […]

  4. Jens Nähler behauptet:

    Nun ja: Die Strafe für Unsympath Wörns als überzogen zu bezeichnen, finde ich interessant… Viel schlimmer als der eigentliche Check (der allein bereits mindestens zwei Spiele Sperre wert ist) war doch das unsportliche Verhalten von Wörns nach seiner Attacke. Spielt den Unschuldsengel und giftet seinen Gegner aufs Übelste an, er solle nicht den sterbenden Schwan spielen. Das ist doch letztlich eine Unsportlichkeit, die diese Strafe mehr als gerecht erscheinen lässt. Nicht nachvollziehbar ist insgesamt, dass beide Spieler am 32. Spieltag auflaufen durften! Rote Karte, DFB!

  5. Oliver (Mythos) behauptet:

    So sieht es aus Jens!

    Das grün-weiß-orange-rote Wehklagen ob angeblicher Schiebung, ist im Angesicht dieser Statistik und dieser Aktualisierung allerdings mehr als amüsant… ;-)

    17 geschenkte Punkte seit 2002 sind echt der Hammer, oder?

  6. stan behauptet:

    wörns ist nun wirklich keiner meiner favoriten aber 4 spiele halte ich trotzdem für überzogen. das sein verhalten im anschluss unter aller sau war ist sicherlich richtig.

    das poulsen allerdings ohne jede sanktion durchkommt halte ich für ne absolute sauerei.

  7. Stan Libuda behauptet:

    zitat mythos bayern statistik:

    Wobei uns natürlich klar ist, dass eine Hätte-Wäre-Wenn – Betrachtungsweise relativ spekulativ ist, deshalb sollte diese Statistik auch nicht zu ernst genommen werden, vielmehr soll sie nur unsere Überzeugung untermauern, dass sich am Ende einer Saison alles Pech und Glück des Fußballs ausgleicht und wenn schon nicht über eine Spielzeit, dann wenigstens über einen längeren Zeitraum!

    ;)

  8. Oliver (Mythos) behauptet:

    Und?

    Widerspricht das meiner Aussage?

    Bis auf Schalke und Werder passt die Definition doch wie die Faust aufs Auge und wenn es über fast vier Jahre diese „Tendenzen“ gibt, hat das auch eine Aussagekraft, oder?

    Klar würde ich diese Statistik auch eher abwerten, wenn ich Werder-Fan wäre, aber frag ‚mal die Schalker, was die von dieser Statistik halten… ;-)

  9. stan behauptet:

    schalker frag ich prinzipiell nicht ;)