Der Kevin

29. März 2006 | 08:25 von Tim Gloystein

Dem Kevin sein Nutella ist alleDas da ist der Kevin. Der Kevin ist älter als er aussieht, nämlich schon 24. Seine Arbeit ist Fußball-Profi. Er muss also nicht wie dein Papa acht Stunden am Tag am Fliessband stehen, sondern nur ab und zu ein bisschen Fußball spielen. Und weil der Kevin eine Menge Zeit hat, in der er rumsitzt und Nutella isst, hat eine große, große Firma für Computer-Programme den Kevin gefragt, ob er nicht Lust hat, Tagebuch zu schreiben. Klingt komisch, ist aber so. Natürlich schreibt er nicht in ein richtiges Buch, weil dann könnte es ja nicht jeder lesen. Die große Firma hat dem Kevin – und noch ein paar anderen Fußball-Spielern – eine Seite im Internet eingerichtet. Da kann jeder sehen, was dem Kevin in seiner Freizeit so passiert ist und was er mit dem ganzen Geld macht, das er für’s Fußballspielen bekommt. Als Fußball-Fan ist man so ganz nah dran am Kevin und das ist spannend:

„Ich werde über Fußball schreiben und über Dinge, die mich interessieren. Ihr werdet mitfühlen können, wie ein Fußball-Profi in Deutschland lebt, was ihn bewegt, was ihn beschäftigt. Und ich hoffe, wir werden zusammen viel Spaß haben.“

» Bildquelle: kevin-kuranyi.de

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag über den RSS 2.0-Feed verfolgen. Kommentare und Trackbacks sind nicht möglich.

2 Kommentare zu “Der Kevin”

  1. Kalle behauptet:

    Da ham‘ ’se wirklich den Bock zum Gärtner gemacht… Kuranyi und die deutsche Sprache – aua!

  2. blog.fanfaktor.de - das fußball-blog » Blog Archive » Zitat der Woche mit Kevin Kuranyis Ghostwriter behauptet:

    […] Der selbstlos über die Medienlandschaft Europas informierende Kevin Kuranyi im angeblich selbstgepflegten “Der Weg zur WM”-Blog bei MSN. Ob dieses angesichts seiner Nicht-Nominierung nun weiterhin befüllt wird, bleibt abzuwarten. Ab 2010 vielleicht. […]