Archiv 'Premierleague'

England ohne Dynamik

10. Juni 2006 | 18:35

England vs. Paraguay 1:0Neben dem deutschen Team schlägt mein Herz bekanntermaßen für die Vettern von der Insel. Umso enttäuschender war das Spiel des ambitionierten Teams gegen Paraguay. Abgesehen von den ersten 15 Minuten sah man trotz drückender Überlegenheit der Engländer Fehlpässe en masse, wirkungslose Offensivkräfte und einen nicht wirklich inspirierten David Beckham. England gewinnt dank eines Eigentores in der 4. Minute durch den wenig später verletzt ausgewechselten Keeper Villar. Gegen Trinidad/Tobago dürften sie keine großen Probleme bekommen, doch Schweden dürfte im dritten Gruppenspiel ein wesentlich härterer Gegner werden.

Super-Wayne darf mit.

08. Juni 2006 | 16:12

Wayne Rooney bleibt im Kader

In den Gruppenspielen wird er wohl noch nicht spielen, aber falls England das Achtelfinale erreicht steht Super-Wayne nun bereit. England atmet auf, der Hoffnungsträger könnte am Ende doch noch zum Einsatz kommen. Verglichen mit dem Hype um seinen Mittelfußbruch erscheint die mediale Aufmerksamkeit zur Ballackschen Muskelverhärtung doch relativ harmlos. Via whoateallthebratwurst.

PS: Noch 26 Stunden bis Anpfiff ;)

Countdown für Wayne

29. Mai 2006 | 17:00

Wayne Rooney Mittelfußbruch

Deutlich spannender als Emergency Room: Die Bulletins zum Mittelfuß-Zustand von Wayne Rooney. Bekanntlich laboriert dieser seit Anfang Mai an einem Bruch selbigen Knochens. Dennoch hofft man in England auf ein Wunder. Rooney wurde nominiert, um ihn gegebenenfalls zum Achtelfinale einzusetzen. Nun wurde die Untersuchung of the most hyped Fraktur um eine Woche auf den 7. Juni vorverlegt. Damit bestünde die Chance, Wayne aus dem Kader zu streichen und einen Ersatzmann zu nominieren. Rooneys Vereinscoach Alex Ferguson wehrt sich ohnehin gegen den WM-Einsatz seines Schützlings, somit scheint die Nominierung von Defoe oder Johnson nicht allzu unrealistisch. Die Frist hierfür endet am 9. Juni, Wayne dürfte sich dann vermutlich an dieser Stelle trösten.

Bildquelle: waynerooneyonline.com

George Best Belfast City Airport

23. Mai 2006 | 13:12

George Best Belfast City AirportSucht man in Deutschland nach öffentlichen Einrichtungen, die nach Fußballkoryphäen benannt sind, so stösst man im besten Fall auf eine Sepp-Herberger-Straße in Nidderau oder das Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern. In Nordirland ist man traditionsbewusster und benannte den Flughafen von Belfast gestern in George Best Belfast City Airport um. Anlass der 60. Geburtstag, den „Georgie“ gestern gefeiert hätte. Best war der vermutlich beste Fußballspieler den das Vereinigte Königreich je vorgebracht hat. Bedauerlicherweise war er nicht nur am Ball, sondern auch an der Flasche einer der ganz Großen. Nach Jahren exzessiven Alkoholkonsums starb George Best im vergangenen November. 100.000 Menschen gaben ihm die letzte Ehre.

Ballack the Ossi comes to west London

15. Mai 2006 | 10:56

Michael Ballack ChelseaDas Christoph Biermann in Deutschland für diverse bedeutende Publikationen schreibt, war wohl bekannt. Das er auch für den britischen Observer die Feder bzw. Tastatur schwingt,hat mich allerdings überrascht. „Ballack the Ossi comes to west London“ titelt er einen Beitrag über die ehemalige Bayern-Ikone, mit der sich die Münchener allerdings nicht mehr anfreunden wollen. Im Artikel erfährt man einiges über einen angeblichen Dialog zwischen dem damaligen Teamchef Völler, Michael Ballack und „Him up there“ im Anschluss an das WM-Halbfinale 2002. Nach einer gelben Karte war Ballack für das Finale gesperrt worden und erzielte im Verlauf des Spiels noch den Siegtreffer gegen Südkorea. Biermann begründet die Qualität Ballacks mit der Ausbildung in einer DDR-Fußballschule und die Abneigung von Experten wie Günther Netzer mit den klassischen Ost-West-Ressentiments. Die literarische Empfehlung für den Montag, via fussball-nachrichten.

Theo Walcott Video

12. Mai 2006 | 14:28

17 Jahre alt und in das englische Nationalteam berufen. Theo Walcott ist „still shocked“. Die Inselpresse sieht in ihm eine Art britischen Pelé und die Soccergirlz adelten ihn mit einem Eintrag. Fanfaktor ahnte schon im Winter, dass er ganz groß rauskommt. Wir sind eben führend :)

Finale (I)

10. Mai 2006 | 15:46

Uefa Cup FinaleNennt mich gegenwartsfeindlich aber ich bedaure die allgemeine Abwertung des UEFA Cups zum „Cup der Verlierer“, dessen Finale heute in Eindhoven stattfindet. Obgleich Schalke im Halbfinale ausgeschieden ist, darf heute eine spannende Partie erwartet werden: Middlesbrough trifft auf den FC Sevilla. „Boro“-Coach Steve McClaren (nicht McLaren wie das ZDF im Teaser zur Live-Übertragung schreibt) wird zum letzten Mal seine Spieler motivieren. Ab der kommenden Saison wird er Nachfolger von Nationaltrainer Sven-Göran-Erikkson, dessen Assistent er derzeit „nebenberuflich“ ist. Becks hat McClaren schon vorbeugend als „the best coach I have ever had“ geadelt. Sevilla hingegen baut ganz auf die technische Überlegenheit des Teams. Dennoch gilt Middlesbrough innerhalb unserer Editorenriege als Favorit. Ab 20:15 im Zweiten. DFB-Referee Herbert Fandel wird übrigens sein zweites Finale in diesem Jahr pfeifen, nachdem er schon das Pokalfinale leiten durfte.

Anglophil

04. Mai 2006 | 12:14

rule britanniaFußball wird gemeinhin als verbindende Leidenschaft wahrgenommen. Mindestens ebenso bekannt ist das spaltende Element des runden Leders. So muss ich meine Vorliebe für die Premier League regelmäßig im Bekanntenkreis verteidigen und meine „England 1966“-Trainingsjacke wurde wärend des Studiums am SAE zum Reizpunkt diverser Dozenten. England ist eben das bessere Deutschland. Sie haben eine Monarchie, schenkten uns Acidhouse, Drum´n Bass, Fish´n Chips, David Beckham und verfügen nebenbei über eine Leidenschaft für Fußball die ihresgleichen sucht.

Sollte Deutschland also wider aller Logik nicht die Vorrunde überstehen, werde ich öffentlich zu den Inselaffen halten. Herr Häusler vom Spreeblick tut das übrigens auch, ich bin also nicht allein. In diesem sehr netten Eintrag diskutiert er mit seinem persönlichen Patriotismus über Sinn und Unsinn vom 3-Lions-Trikotkauf.

You´ll never walk alone

04. Mai 2006 | 10:54

Nicht zu vergleichen mit deutschen Fankurven. Liverpools „the Kop“ ist eben doch affiner zu Gerry und seinen Pacemakers.

Delay the World Cup til Rooney is ready

03. Mai 2006 | 09:22

Wayne Rooney MittelfußbruchNachdem klar ist, dass die Sturmhoffnung unserer britischen Vettern Wanye Rooney mit Mittelfußbruch bis zum Viertelfinale der WM ausfällt, übt sich die Inselpresse in Depression. Der Sunday Mirror verkündete das „Ende der Welt“, der Observer konstatiert: „England hält den Atem an. Ein Ausfall von Rooney, der Englands wichtigster Spieler ist, würde die Chancen ernsthaft minimieren“

Doch traditionell nimmt man das Unglück zwischen Cumberland und Sussex mit Humor, man fordert nun via petitiononline.com eine terminliche Anpassung der Weltmeisterschaft bis Wayne wieder fit ist. Begründung: Otherwise it’s not fair.

Gefunden via whoateallthebratwurst.com

Bildquelle: waynerooneyonline.com