Archiv 'Bundesliga Österreich'

Red Bull Salzburg auf der Jagd nach europäischen Erfolgen

08. Oktober 2013 | 08:58

Die Mannschaft um den derzeitigen Trainer Roger Schmidt kann auf eine bewegte Geschichte im europäischen Fußball zurückblicken. Gleich zu Beginn von Schmidts Karriere bei den Salzburgern hat es beispielsweise mit dem Ausscheiden gegen die luxemburgische Halbprofi-Mannschaft F91 Düdelingen im Juli 2012 einen denkbar schlechten Auftakt für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gegeben. Und bereits drei Jahre zuvor hatte es unter Huub Stevens ein nicht weniger bitteres Ausscheiden nach einer 3:2 Niederlage gegen Standard Lüttich gegeben. Auf der anderen Seite konnte der Club immer wieder gegen starke und namhafte Gegner überzeugen – so unter anderem in der Europa League Spielzeit 2011/2012 bei einem Auswärtsspiel gegen den französischen Spitzenverein Paris St. Germain, das die Salzburger mit 2:0 für sich entscheiden konnten.

Mit Erfahrung und verlässlichen Spielern zum Erfolg?

Red Bull Salzburg hat in der Vergangenheit gezeigt, dass es sich auch gegen traditionell sehr starke Teams durchzusetzen vermag und dass die Konkurrenz auch trotz gelegentlich etwas weniger guter Leistungen immer mit dem Club rechnen sollte. Der Verein verfügt durchaus über genug Erfahrung im europäischen Wettkampf, um in Zukunft dauerhaft Spitzenpositionen erreichen zu können. Insofern die aktuelle Saison in der österreichischen Bundesliga ein Indikator für die derzeitige Form der Mannschaft sein kann, darf man sich jedenfalls Hoffnungen auf viele Siege machen. Bisher verzeichnet RB Salzburg keine Niederlage und Mannschaftskapitän Jonathan Soriano führt die Torschützenliste an. (mehr zum Thema findest Du auf http://redbulls.com/soccer/salzburg/de/der-verein.html).

Die Europa League 2013/2014

Auch dieses Jahr befindet sich Red Bull Salzburg wieder in der Gruppenphase der Europa League. In der Gruppe C sind neben den Salzburgern der Esbjerg fB, Standard Lüttich und der IF Elfsborg vertreten. Dabei konnten die Österreicher gleich im Auftaktspiel gegen Elfsborg auftrumpfen: Mit einem 4:0, bei dem Soriano drei Tore erzielte, konnte sich der Verein den ersten Tabellenplatz sichern. Die weiteren Spiele versprechen wieder äußerst spannend und anspruchsvoll zu werden. Wer vor über 30.000 Zuschauern in der Red Bull Arena ein europäisches Spitzenspiel sehen möchte, der kann billige Flugtickets aus Deutschland nach Salzburg auf www.billigfluege.de finden.

Trapattoni & Matthäus kommen/kommen nicht.

23. Mai 2006 | 12:34

Giovanni Trapattoni & Matthäus zu Red Bull SalzburgIn Salzburg gibt es einen Fußballverein. Früher hiess der mal Austria, später dann Casino, irgendwann Wüstenrot und heute Red Bull Salzburg. Angeblich soll letzteres Produkt ja Flügel verleihen. Anders ist auch kaum zu erklären, daß Lothar Matthäus und Giovanni Trapattoni zunächst vom Verein als verpflichtet gemeldet wurden und beide in den Medien eine Vertragsunterzeichnung dementierten. Viel spannender erscheint da schon jetzt die unterschiedliche Interpretation der Aufgabenverteilung beider Coaches. „Ich wäre der Cheftrainer und Matthäus mein Assistent. Das wurde von den Zeitungen zwar anders wiedergegeben, aber es ist das, was ich mit dem Präsidenten besprochen habe“ sagt Trapattoni. Die Trainerlegende Matthäus wiederum lässt verlauten, dass er nur dann Assistenzcoach werde, wenn die Kompetenzen genau abgesteckt sind: „Meine Stärke liegt darin, Verantwortung zu übernehmen. Diese Stärke soll man mir nicht nehmen.“

Vereinsboss Mateschitz lässt sich vom medialen Störfeuer jedenfalls nicht beirren und verkündet den Anhängern bessere Zeiten: „Ich bin fest davon überzeugt, wenn man ihr Wissen und ihre Persönlichkeiten zusammenführt, dass mit dieser einzigartigen Kombination etwas wirklich Großes entstehen kann.“ Lothar muss indes, sollte er zum 6. Juni das Training beginnen, sein WM-Engagement beim Pay-TV Sender Premiere klären. Dort soll er der Nation als Premiere-Experte Sinniges zum Thema Fußball verkünden.

» Bildquelle: Roter Bulle Salzburg