Bannmeile

31. Mai 2006 | 17:57 von Björn Hornemann

BannmeileAnwohner des Dortmunder Westfalenstadions fanden in Ihren Briefkästen eine Mitteilung der besonderen Art vor.

– Der Zugang zum Sicherheitsring wird nur in Zusammenhang mit einer Sondergenehmigung der Stadt (für 10 Euro im Bürgerbüro zu bekommen) gewährt.
– Das Parken von Kfz ist nicht gestattet.
– Außenwerbung jeglicher Form ist zu entfernen. Ausgeschlossen ist dabei die Reklame der FIFA-Hauptsponsoren.
– Die Einfuhr von Nicht-Sponsoren-Produkten ist nicht gestattet.
– Zuwiderhandlungen werden kostenpflichtig geahndet. „Teilen Sie uns Regelverstöße umgehend mit, um im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit eine faire Sportveranstaltung zu gewährleisten!“

Da der rechtschaffende deutsche Bürger alles glaubt, was mit Logo oder Amtswappen versehen ist, hagelte es von diversen Anwohnern böse Kritik. Die Durchwahl des WM-Beauftragten der Stadt war ebenfalls auf dem Schreiben angegeben. Somit erhielt dieser Response in ungeahnter Höhe, Westline zitiert „Es waren Hunderte von Anrufen, die wichtige Arbeitskraft im Sekretariat blockiert haben.“ War allerdings dann doch nur ein Fake. Mehr gibts bei Indiskretion Ehrensache und dem WM-Blogger.

Logo: Fifa

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag über den RSS 2.0-Feed verfolgen. Kommentare und Trackbacks sind nicht möglich.

Kommentieren nicht möglich.