Abgefangen: Hamburger SV vs. Werder Bremen

15. Mai 2006 | 12:09 von Björn Hornemann

Live-Übertragung Domshof

Am Ende witterte halb Hamburg Verschwörung. Der Ex-Bremer Ailton habe den Ball absichtlich nicht ins Tor befördert, Schiedsrichter Merk zwei angeblich klare Elfmeter nicht gegeben. Anlass des Wehklagens an der Elbe: Die 1:2 Heimniederlage der Elb-Anwohner gegen Werder Bremen und die damit verpasste direkte Qualifikation für die Champions League. Mangels Ticket schauten ca. 15.000 Werder-Anhänger das Spiel kollektiv per Videowand in der Bremer Innenstadt. Hamburg übt sich in Depression, Werder freut sich als Vizemeister 05/06 auf die kommende Saison.

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag über den RSS 2.0-Feed verfolgen. Kommentare und Trackbacks sind nicht möglich.

2 Kommentare zu “Abgefangen: Hamburger SV vs. Werder Bremen”

  1. Andi Herzog behauptet:

    Mann, was habe ich Blut und Wasser geschwitzt inner Kneipe. Umringt von lauter HSV-Fans. Über das Spiel kann man viel diskutieren, und Merk hätte einen Elfer geben können, als Schulle den Jarolim weggenagelt hat, aber wie egal ist das? Wir haben die drei Punkte und die Hamburger scheiden in der CL-Quali aus!

  2. werderblog.net behauptet:

    3x ist Bremer Recht – Werder in der CL…

    Viel mehr geht wirklich nicht. Der Hamburger Sportverein gegen Werder Bremen. Es geht um die direkte Qualifikation für die Champions League und somit um ca. 10 Millionen Euro. Alles hängt von diesem einen Spiel ab. Und Werder gewinnt das Ding 2 zu 1……