Archiv Mai, 2006

Countdown für Wayne

29. Mai 2006 | 17:00

Wayne Rooney Mittelfußbruch

Deutlich spannender als Emergency Room: Die Bulletins zum Mittelfuß-Zustand von Wayne Rooney. Bekanntlich laboriert dieser seit Anfang Mai an einem Bruch selbigen Knochens. Dennoch hofft man in England auf ein Wunder. Rooney wurde nominiert, um ihn gegebenenfalls zum Achtelfinale einzusetzen. Nun wurde die Untersuchung of the most hyped Fraktur um eine Woche auf den 7. Juni vorverlegt. Damit bestünde die Chance, Wayne aus dem Kader zu streichen und einen Ersatzmann zu nominieren. Rooneys Vereinscoach Alex Ferguson wehrt sich ohnehin gegen den WM-Einsatz seines Schützlings, somit scheint die Nominierung von Defoe oder Johnson nicht allzu unrealistisch. Die Frist hierfür endet am 9. Juni, Wayne dürfte sich dann vermutlich an dieser Stelle trösten.

Bildquelle: waynerooneyonline.com

In eigener Sache (III)

29. Mai 2006 | 15:53

Fanfaktor im Newskicker Reader

Und wieder ein Meilenstein für die von Erfolgen verwöhnte Fanfaktor-Editoren-Riege. Unter dem Titel „News Kicker“ hat der Münchener Kollege Siegfried Hirsch einen auf Newsbee basierenden RSS-Reader zusammengestellt. Technisch identisch mit dem Original, kommt „News Kicker“ im an die frühen Love Parades erinnernden Neon-Grün daher. Inhaltlich ist der Reader mit Feeds vom WM-Blogger, den Soccergirlz, wmblog.eu und unserer unbedeutenden Publikation ausgestattet. Lässt sich natürlich erweitern und funktioniert ebenso gut wie Newsbee. Zeit für eine Version mit Fanfaktor-Branding. Fürs Ego oder so.

Bedenklich

29. Mai 2006 | 14:35

DFB-Trikot RotNoch vor etwas mehr als drei Monaten war Klinsi voller Enthusiasmus über das damals geplante Heimtrikot von „La Mannschaft“. Dann kam die FIFA-Farbenlehre und mit ihr die Rückbesinnung auf alte Tugenden. Nun fand die fortwährend kritische Zeitschrift Stiftung Waren, pardon ÖKOTEST heraus, daß der Dress unserer Hoffnungsträger mit Dibutylzinn verseucht ist. „Schon sehr kleine Mengen dieser Substanz genügen, um das Immun- und Hormonsystem von Tieren und vermutlich auch des Menschen zu beeinträchtigen. Auch das Goleo Plüsch-Maskottchen enthält hohe Mengen Dibutylzinn.“ Damit hätte die Insolvenz der Nici AG im Nachhinein sogar noch ihren Sinn und wenn Miro, Poldi, Balla und Jogi am 9. Juni mit Grippebeschwerden ausfallen, ist die Erklärung ebenfalls naheliegend. Via WM-Blogger.

» Ökotest

Zoontje voor Van Der Vaart

29. Mai 2006 | 10:55

Zoontje voor Van Der VaartFamiliennachwuchs im Hause Van der Vaart. Wer könnte dieses Vaterglück besser nachvollziehen als die Fanfaktor-Editorenriege, die schon jetzt mit zwei Juniorkickern für die WM 2022 vorbereitet ist. Damian Rafael van der Vaart heisst der kleine und ist ebenso wie die Mutter wohlauf. Sylvie litt laut Informationen der Soccergirlz an einer Schwangerschaftsvergiftung, ursprünglich war die Niederkunft für den 10. Juni angesetzt.

» Bildquelle: soccergirlz.de

Jammer van die eigen goal

29. Mai 2006 | 10:19

Für holländische Fußball-Fans, die während der WM Kontakt zu Eingeborenen knüpfen wollen oder notgedrungen müssen, gibt es bei knvb.nl einen Sprachkurs in 14 Lektionen. Alle für einen Holländer in Deutschland wichtigen Phrasen sind abgedeckt, sogar inklusive wunderbarer Hörbeispiele zum Lernen der Aussprache.

Jammer. We hadden Duitsland graag getroffen in de finale.
Schade. Wir wären gerne im Finale auf Deutschland gestoßen.

Nee, dit is voor eigen gebruik.
Nein, das ist für den Eigenbedarf.

Natürlich kann es auch nicht schaden, als Gastgeber („Die Welt zu Gast …“, ihr wisst schon …) ein paar Brocken holländisch zu sprechen:

Ik heb niet zulke sterke gevoelens voor jou.
Ich kann deine Gefühle leider nicht erwidern.

Kreisende Geier

26. Mai 2006 | 22:32

„Wenn es nach der WM zu einem Vakuum beim Bundestrainer-Job kommen sollte, sehe ich meine Aufgabe darin, meinen Beitrag dabei zu leisten, einen neuen Bundestrainer zu suchen. Da sehe ich meine Mitverantwortung.“ (…) „Klar ist, daß der größte und mächtigste Sportverband der Welt nie wieder in solch eine Situation geraten darf wie nach der EM 2004 und plötzlich keinen Bundestrainer hat.“

DFB-Sportdirektor Mattias S. im Interview mit einer landesweit erscheinenden Sonntagszeitung über Personal-Modelle nach einem möglichen Klinsmann-Rücktritt (von dem vorher niemand sprach).

„Der Sammer könnte ja mal zwei Spiele machen, bis man einen Trainer hat“

Der scheidende DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder über obengenanntes Szenario.

Zustand des Spielfeldes

26. Mai 2006 | 12:17

WM-Rasen

Es ist vollbracht. Zwölf Stadien sind mit 96.000 m2 Rasen versorgt worden. Der ist WM-tauglich, bedarf allerdings in den verbleibenden zwei Wochen bis zum Turnierbeginn noch einiger Pflege. Am Ende müssen 2,8 Zentimeter Wettkampfhöhe erreicht sein. Via whoateallthebratwurst.com

Postbank-Bundesliga?

24. Mai 2006 | 14:56

Postbank Bundesliga NamensrechteAngenommen die Postbank würde die Namensrechte der Bundesliga erwerben (was in der derzeitigen WM-Vorbereitung unterzugehen scheint), würde man deshalb ein Konto bei der Postbank anmelden? Die Frage ergab sich beim Betrachten verschiedener Meldungen über Verhandlungen zwischen DFL und Postbank. Für den Erwerb von Namensrechten kursieren Beträge zwischen 30 und 35 Millionen Euro. Die Entwicklung an sich ist vermutlich nicht aufzuhalten, diverse europäische Ligen sind nach Sponsoren benannt: Barclays Premiership (England), Ligue 1 Orange (Frankreich), Seria A TIM (Italien) oder die Liga betandwin.com (Portugal). Die Niederlande immerhin belassen es bei ihrer Eredivisie, schmücken das Logo aber mit dem aktuellen Unterstützer Sponsor Lot(t)erij. Die sogenannte Blogosphäre wirkt derzeit vom WM-Wahn sediert, ich hätte mit wesentlich mehr negativen Reaktionen gerechnet. Wenn dem Lieblingsverein neue Werbeerlöse winken, scheint Realismus einzukehren. In diesem Zusammenhang wäre eine Studie über den Nutzen von Stadion-Brandings interessant. Gloystein, übernehmen Sie ;)

Die alleinseligmachende WM-Hymne

24. Mai 2006 | 11:12

Maximus Dan - Fighter - WM Hymne Trinidad TobagoDas Thema WM-Hymne lässt uns nicht los. Immer wieder kommt die Materie auf die Agenda diverser Blogs und laut Statistik bringt uns dieser Begriff die meisten Besucher über eine gewisse Suchmaschine. Nach den Fehlgriffen mit Il Divo, Grönemeyer, sowie Sinclair, Goleo & Pille präsentiert uns Trinidad & Tobago mit „Fighter (aka Soca Warrior)“ die musikalische Rettung, fast schon die Über-Hymne des Turniers. Hinter dem Soca-Machwerk steckt kein geringerer als Maximus Dan. Sachdienliche Hinweise zum Künstler bitte per Mail an uns. Immerhin hat Maximus eine Vorliebe für Trikots europäischer Spitzenmannschaften. Für den in der Karibik sozialisierten Fußball-Anhänger sicherlich genauso Mainstream, wie für uns Herbert-„ich wollte ein leichtfüßiges Lied schreiben“-Grönemeyer. Macht aber nichts. Geniesst dennoch einen eindeutigen Vorteil in Sachen Hüftschwung. Via whoateallthebratwurst.

Splitted?

23. Mai 2006 | 21:53

Club Country Shirt

Wer sich vor dem Gang ins Stadion partout nicht zwischen dem Dress seiner favorisierten Mannschaft und dem seines Nationalteams entscheiden kann, der findet zumindest als Engländer eine Lösung. Arsenal, Liverpool, selbst Aufsteiger Reading ist vorhanden. Ob die Shirts offiziell lizensiert sind, ist zu bezweifeln. Vielleicht auch eine Marktlücke für Lazio/Livorno-, Real/Barca- oder auch Werder/HSV-Trikots. In der Masse der Kurvenbewohner, gerade im Ultra-Block Deiner Wahl kann sowas durchaus sympathisch wirken. Gefunden beim Runden Leder.