Archiv April, 2006

Panini Sticker Album: Zauber von einst

29. April 2006 | 18:56

Panini Worldcup Sticker Album 2006

In jener Zeit, als Lothar Matthäus noch Diego Maradona hinterherhechelte und die Weltmeisterschaft in Mexiko stattfand, bekam ich von meinem Patenonkel mein erstes Panini WM Sticker Album geschenkt. Die darauffolgende Gier nach neuen Bilderpackungen trieb meine Erziehungsberechtigten zwar in den Wahnsinn, letztendlich wurde aber alles was irgendwie mit Fußball zu tun hatte akzeptiert und so bekam ich verwöhnte Göre meinen Willen. 1990 wiederholte sich das Ganze dann noch einmal, es folgte die Pubertät und eine damit verbundene Phase ohne Sammelalben.

Seit Freitag darf ich mich wieder wie 10 fühlen, denn ich habe bei meinem russischen Kioskbetreiber um die Ecke das aktuelle Sammelalbum erworben (wie viele andere Altersgenossen, sogar weibliche sind darunter). Der Betreiber mit unverkennbar osteuropäischen Akzent scheint eine gute Erziehung bei den Jungpionieren genossen zu haben, prangerte er doch 3 Minuten lang den Komerzfaktor der Alben an und das ich mindestens 60 € investieren müsste, um das Album zu füllen. Wie schön das ich im Kapitalistischen System aufwachsen durfte, so habe ich nach 6 Packungen immerhin schon Edwin van der Sar und die australische Mannschaft doppelt. Zwar ist der Reiz des Neuen nicht ganz so ausgeprägt wie damals, aber Tradition muss sein und fühlt sich gut an. Ist es glaubwürdig die Kommerzialisierung anzuprangern und gleichzeitig selber zu unterstützen? Egal ;)

WM-Merchandising-Irrsinn (2)

28. April 2006 | 12:12

WM-Socken WM-Strümpfe REWE

Aus der Reihe „Produkte, die die Welt nicht braucht“ präsentiert Ihnen Fanfaktor heute: WM-Socken. Garantiert aus 100% Polyester, erhältlich in den WM-affinen Farbtönen schwarz-rot-gold-gelb. Gefunden vom Fanfaktor-Spielerscout, der sich gestern inkognito auf Talentsuche in der lokalen REWE-Filiale befand. Gerne auch als Bundle mit Halbzeitpizza, WM-Messern mit 200 Zusatzklingen und einer Tüte WM-Luft erhältlich. Bei derart hochgerüsteten deutschen Anhängern können sich die Briten gleich wieder über den Kanal nach Portsmouth zurückziehen. Titel wir kommen!

Markenschutz für „FUSSBALL WM 2006” abgelehnt

28. April 2006 | 08:27

FUSSBALL WM 2006

Nun ist es amtlich: Der Bundesgerichtshof lehnte gestern den Markenschutz für die Marke „FUSSBALL WM 2006” ab, den die FIFA für einen Haufen Waren und Dienstleistungen eintragen ließ.

Begründet wurde die Ablehnung durch die Karlsruher Richter damit, dass „FUSSBALL WM 2006” eine „sprachübliche Bezeichnung“ für die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft sei und von der Allgemeinheit als „beschreibende Angabe für das Ereignis selbst aufgefasst“ werde. Der Marke fehle jegliche Unterscheidungskraft im Sinne von § 8 Abs. 2 Nr. 1 MarkenG.

Geklagt hatte unter anderem Ferrero.

Damit kann die WM-Manie in die zweite Runde gehen und dem „FUSSBALL WM 2006”-Toilettenpapier steht nichts mehr im Wege.

Vielleicht benennen wir dieses Weblog jetzt in „FUSSBALL WM 2006 Blog“ um, mal gucken …

» Pressemeldung des BGH

Postansagedienst: Früher war alles besser

27. April 2006 | 17:54

Christoph Biermann über den Postansagedienst 01121Christoph Biermann sollte den Literaten unter uns Fußball-Kampfschweinen bekannt sein. Biermann schreibt für diverse Tageszeitungen der Republik, hat sich als Autor diverser Bücher rund um Fußball bewährt und nicht zuletzt mit Marcel-„…Fehler von Kahn, Klasniiiiiiiiic…“-Reif ein Hörbuch abgeliefert. In der sonst oft indiskutablen taz erzählt er aus jener Zeit ohne PayTV, Internet, Mobiltelefon und Videotext. Als man sich als mobiler Anhänger von Bayer 05 Uerdingen (Gott, die Zeiten müssen wirklich schlimm gewesen sein) die Spieltagsergenisse über den antiquierten Postansagedienst organisieren musste. Sehr nett und lesenswert. Gefunden via nolookpass

Scolari nach WM neuer England-Coach?

27. April 2006 | 12:31

FA will Scolari als CoachLaut BBC buhlt der englische Fußballverband FA um den derzeitigen Coach der portugiesischen Nationalmannschaft Luiz Felipe Scolari. 2002 hatte dieser Brasilien zum Titelgewinn geführt, mit Portugal schaffte er es bis in das Finale der letzten Europameisterschaft. Die Football Association war bereits im Februar an Scolari herangetreten, nachdem Englands Coach Sven Göran Eriksson in heimlich aufgezeichneten Äußerungen Spieler der Nationalmannschaft und Vereine der Premier League kritisiert hatte. Die FA gab daraufhin die vorzeitige Auflösung des Vertrages von Eriksson nach der WM bekannt

Via whoateallthebratwurst.com

Ljungberg darf nicht für Calvin Klein werben

27. April 2006 | 10:26

Ljungberg Vodianava - Calvin Klein Werbung verbotenDieses Motiv (Bild links) ist sexistisch. Sagt zumindest die Stockholmer Stadtverwaltung und entzog die Genehmigung für eine Kampagne von Calvin Klein, auf der Arsenal-Stürmer Freddie Ljungberg und das russische Model Natalia Vodianava abgebildet sind. Zwar sind beide lediglich mit Unterwäsche der Fashion-Marke ausgestattet, sonderlich pikant wirkt das Motiv allerdings nicht. Geplant waren 360 qm2 große Plakatflächen an zentralen Orten Stockholms. Political Correctness scheint in Schweden verspätet in Mode zu kommen, schon vor ein paar Monaten gingen Meldungen über einen Boykottaufruf aus Schweden durch die Presse.

Willkürliche Stadionverbote gegen Bayern-Fans

26. April 2006 | 16:40

Stadionverbot gegen FansBayern-Fans hin oder her – die Unsitte von Vereinen und staatlichen Organen, bundesweite Stadionverbote zu erteilen, setzt sich mehr und mehr durch. Noch schlimmer ist die Willkür mit der gegen Ultras vorgegangen wird. Bisher ging ich immer davon aus das in diesem Land erst dann sanktioniert wird, sobald die Schuld des mutmaßlichen Täters nachgewiesen ist, andererseits haben Bremer Fans vor zwei Jahren in Hamburg ähnliches erlebt. Bleibt zu hoffen das sich dies nach der WM einigermaßen normalisieren wird. Untenstehende Ereignisse werden bei der Münchener Schickeria geschildert. Gefunden via buliblog.de.


Nach dem Spiel Duisburg – FC Bayern am 25.03.2006 gingen wir in einer Gruppe von ca. 100 Fans in Richtung S-Bahnhof, um von dort nach Bochum zu fahren, wo wir mit befreundeten Ultras des VfL Bochum feiern wollten. Der Weg zum Bahnhof führt an der Heimkurve der MSV-Arena vorbei. Dort kam es zu kleineren Pöbeleien und Auseinandersetzungen zwischen wenigen Fans beider Vereine. Daraufhin wurde ein großer Teil unserer Gruppe so wie andere Bayernfans auch von der anwesenden Polizei unter Einsatz von Schlagstöcken und Kampfhunden über den Parkplatz getrieben und teilweise eingekesselt. Danach wurden von den eingekesselten 54 Personen durch die Polizei Personalien aufgenommen. Diese Maßnahme war willkürlich. Betroffen waren neben zahlreichen sehr jungen Fans auch eine Frau und ein körperlich gehandicapter Fan. In den letzten Tagen erreichte 59 Bayernfans ein 2-jähriges, bundesweit gültiges Stadionvebot, ausgesprochen vom MSV Duisburg.

» Bildquelle: photocase.com

Cheering for the Kraut: UK feiert Lehmann

26. April 2006 | 15:58

Lehmann hält ElfmeterEngland, Deutschland, Elfmeter. Für unsere Vettern von der Insel immer wieder traumatische Erlebnisse. Ähnliches bahnte sich am gestrigen Abend im Champions League-Halbfinale zwischen Villareal und Arsenal London an. Kurz vor Abpfiff wurde den Spaniern ein Elfmeter zugesprochen. Hätte Riquelme diesen verwandelt, wäre das Spiel in die Verlängerung gegangen. Lehman jedoch hielt den Strafstoss und Arsenal damit im Finale. Die „Sun“, sonst wenig zimperlich im Umgang mit dem einstigen Kontrahenten aus dunklen Tagen, titelte eingedeutscht „Super Mann“. Die „Times“ sprach von einer „außerordentlichen Leistung“ der neuen deutschen Nummer Eins. In Deutschland dürfte die T-Frage damit endgültig ad-acta gelegt sein.

» Bildquelle: thesun.co.uk

„J´arrête“ – Zidane tritt ab

26. April 2006 | 02:28

Zidane Rücktritt „Zizou“ hört nach der WM auf. Wirklich bedauerlich, der Mann war ein Ästhet auf dem Platz. Obwohl er bei Real Madrid noch einen Vertrag bis 2007 besitzt, wird Zinedine Zidane seine Karriere beenden. Der Weltmeister von 1998 spielt seit dem Jahr 2001 in Madrid, für 76 Millionen EUR wechselte der Franzose von Juventus Turin. Zuletzt war Zidane häufiger verletzt, 2004 hatte er zwischenzeitlich seinen Rücktritt von der Nationalmannschaft erklärt. Die WM wird somit seine Abschiedstournee.

» Bildquelle: sangrefria.com

Kontrollausschuss vs. Micoud und Wörns

25. April 2006 | 15:29

Kontrollausschuss vs. Micoud & WörnsZugegebenermaßen haben wir hier im Norden eher die grün-weiße als die königsblaue Brille auf. Das der DFB-Kontrollausschuss nach den Ereignissen vom Sonntagabend lediglich gegen Johan Micoud und nicht auch die Schalker Lincoln und Poulsen ermittelt, ist ein weiterer Indikator für die mangelnde Transparenz der Ballsport-Sittenwächter aus Frankfurt. Im Spiel zwischen Werder Bremen und Schalke hatten Lincoln und Poulsen massiv provoziert, Micoud sich im Gegenzug mit einem Kneifer ins Gemächt Poulsens revanchiert. Nicht die feine Art, allerdings auch durch eine Vielzahl von Fouls und Schwalben der beiden Spieler provoziert. Das Vortäuschen und Markieren von Verletzungen ist schon seit Jahren eine Unsitte, hier sollte das Regelwerk dringend überarbeitet werden.

Deutlich weniger Diskussionsbedarf besteht im Fall Wörns. Der von Jürgen Klinsmann nicht berücksichtigte Dortmunder Abwehrspieler hatte den Nürnberger Kießling per Ellbogencheck ins Gesicht niedergestreckt.